26.07.2018

Unter die Lupe genommen: Mallorca

Die Sonneninsel im Mittelmeer – eine faszinierende Kultur und beeindruckende Infra- und Businessstruktur, mit einmaligem Flair und modernen, professionellen und fortschreitenden Incentive- und Tagungsmöglichkeiten, liegt nur zwei Flugstunden von Deutschland entfernt und bietet aufgrund seiner Touristenbeliebtheit eine große Bandbreite von modernen (Tagungs-)Hotels, interessanten und exklusiven Venues für den MICE Bereich, unter anderem das neue Kongresscenter. Mallorca zeichnet sich außerdem durch traumhafte Landstriche und seine üppige Natur aus, was für jeden Besuch der Insel ein Gewinn ist.

Wir waren für Sie unterwegs auf Mallorca – eine Insel mit vielen Gesichtern, die einfach ALLES zu bieten hat!

 

Mit einer kleinen Gruppe machten wir uns auf mit dem Schwerpunkt MICE Mallorca zu erkunden. Pünktlich starteten wir in Richtung Sonne und schon nach zwei Stunden schauten wir aus dem Fenster und konnten die Umrisse der mallorquinischen Insel erblicken.

 

 

 

 

Nach der Landung wurden wir von einem spanischen Transportunternehmen in Empfang genommen.

Es ging zum Mittagessen in ein typisches Tapas Restaurant mit einer wunderbaren Lage mit Blick auf das offene Meer und einer Aussicht auf die gotische Kathedrale in der Altstadt von Palma. Dieses Restaurant liegt auf einem Felsen und bietet so seinen Gästen ein ganz besonderes Flair während leckere Kleinigkeiten zu einem Glas gekühlten spanischen Weißwein serviert werden. Das Restaurant ist nicht nur zum Lunch sehr beliebt bei den einheimischen Mallorquinern sondern bietet auch Platz für bis zu 100 Personen exklusiv in lockerer Atmosphäre.

 

 

 

 

Nach diesem Einstieg in die Esskultur der Mallorquiner ging es nun während eines gemütlichen Spaziergang zur Kathedrale Palmas und somit direkt in die schöne Altstadt.

Von hier aus starteten wir mit einer geführten Besichtigung durch die Altstadt mit u.a. der beeindruckenden gotischen Kathedrale, dem Palast La Almudaina, der Handelsbörse und dem lebendigen Hauptplatz Plaza Mayor. Wir erfuhren viel Interessantes und Unbekanntes über die versteckten Orte, die es hier noch gibt. Außerdem erlebten wir die Altstadt mitten in den Vorbereitungen für den anstehenden Feiertag dem „Diada de les Illes Balears“ („Tag der Balearen“) am 01. März. Einen kurzen Stopp legten wir bei der Cafékette „Cappuccino Gran Café“ bei San Miguel ein. Ein wunderschönes Café, das in ein ehemaliges Herrenhaus eingebettet wurde. Hier hielten sich viele Einheimische in Ihrer Kaffeepause auf, aßen spät zu Mittag oder trafen sich mit Freunden auf das erste Glas Wein an diesem Tag.

 

 

 

 

Am späten Nachmittag fuhren wir zum Hotel Castillo Hotel Son Vida.

Im Hotel angekommen entdeckten wir während einer Hausführung das Schloss aus dem 13. Jahrhundert. Mit seiner Lage, über den Dächern von Palma, auf dem Landgut Son Vida genießt man auf der großen Terrasse nicht nur die tolle Aussicht sondern auch die beeindruckende Gärten. Für Gruppen bis zu 100 Teilnehmer ist das Hotel ideal; Mit historischen Tagungsräumen, ein weitläufig ruhig gelegenes Anwesen, viel Natur und mit der perfekten Anbindung zu einigen Golfplätzen ist dieses Haus auch in Kombination mit dem zu Fuß nur 10 Minuten entfernten Schwesternhotel Sheraton Arabella Golf Hotel, eins der attraktivsten Event Venues auf Palma.

 

 

 

 

Das Abendessen – Das Restaurant liegt mitten in der Altstadt. Um uns herum das Treiben der Mallorquiner beobachtend bekamen wir hier ein köstliches Vorspeisenbuffet auf dem Tisch eingestellt. Von „P’amb oli“, über Gambas, Eintöpfe und Tatar bis hin zum Oktopus war alles dabei. Zur Hauptspeise wurde ein Fischgericht, typisch für Mallorca zubereitet, serviert. Eine große Variation an spanischen Süßspeisen vollendete unser Dinner. Der exzellente und sehr aufmerksame Service und die mallorquinische Gastfreundschaft waren der Höhepunkt und ein gelungener Abschluss des Tages.

 

 

 

 

Nach dem Aufstehen ging es zum Frühstück. Das Restaurant des Castillo Hotels Son Vida war am Morgen von den ersten Sonnenstrahlen erhellt. Man hat eine wunderschöne Sicht über die Bucht von Palma und die Grünanlage des Hotels. Das Frühstücksbuffet bietet alles was das Herz begehrt und das sehr zuvorkommende Servicepersonal begrüßt die Gäste mit einem frisch gepressten Orangensaft, gepresst aus den Orangen aus dem eigenen Garten.

Anschließend trafen wir uns zu einem Workshop mit lokalen Partnern, Mitgliedern des Mallorca Convention Bureaus, die außergewöhnliche Locations, typische Restaurant, Transferservice, Tagungshotels und Partnern aus dem Incentive-Bereich präsentierten.

 

 

 

 

Gegen Mittag machten wir uns auf in das Zentrum der Insel. Dort besichtigten wir eine bekannte Weinkellerei. An der Bodega angekommen begannen wir mit dem Rundgang durch die Herstellung, den Weinkeller und endeten in einem historischen Gewölbe, der Platz für bis 70 Personen für eine exklusive Veranstaltung bieten würde.

Zum Abschluss fand noch passend zum Wein eine Degustation typischer gastronomischer Produkte Mallorcas statt, was uns noch weiter in die kulinarische Welt der Insel eintauchen ließ.

 

 

 

 

Nach ca. 30 Minuten Transferzeit erreichten wir eine abgelegene Finca. 

Nach einem Vortrag zu dieser Location, die sich perfekt für Tagungen bis zu 80 Personen und auch für gastronomische Workshops bis zu 15 Personen eignet, begaben wir uns nun selbst in die kleine rustikale alte Bauernküche. Dort lagen verschiedene, frische Kräuter aus dem Finca-eigenen Kräutergarten bereit. Hier sollten wir nun den typisch mallorquinischen Kräuterlikör Hierbas herstellen, jeder aber nach seinem individuellen Geschmack. Orangenschale, Salbei und Kamille – Der Duft der frischen Kräuter verbreitete sich überall. Wir schälten, schnitten, rissen und zupften die Kräuter in unsere kleinen Glasflaschen.

Nachdem wir unsere Korken und Etiketten selbst herstellten und beschrifteten, wurden die Kräuter nun mit einem Anisschnaps aufgefüllt. Fertig waren 11 verschiedene und ganz eigenkreierte Hierbassorten! Natürlich wurde von einer einheimischen „Hierbas-Expertin“ mit einem wachsamen Auge, einer feinriechenden Nase und einer strengen Abschlussprüfung genau darauf geachtet, dass das unverfälschte Grundrezept des typischen mallorquinischen Hierbas eingehalten wurde.

Im Anschluss an dieses schöne Erlebnis machten wir uns auf den Weg zurück in das Hotel. Auf dem Weg machten wir aber noch einen kurzen Kaffeestopp, so wie es sich für die Mallorquiner gehört, in einem kleinen unscheinbaren Café in Santa Maria.

 

 

 

 

Kurz frisch gemacht besichtigten wir das ca. 10 Minuten Fußweg entfernte Schwesternhotel Sheraton Mallorca Arabella Golf Hotel. Das 5 Sterne Golfhotel hatte kürzlich eine erfrischende Renovierung hinter sich und ist sehr beliebt für Gruppen- und Tagungsveranstaltungen.

Zu dem nächsten Hotel, das ebenfalls fünf Sterne Hotel St Regis Mardavall, fuhren wir etwas länger. Mittlerweile war es dunkel geworden, so dass wir leider nicht viel von der Außenanlage des Hotels sahen. Doch als wir die Lobby und die Eingangshalle des Hotels betraten, waren wir hin und weg. Die ganze Ausstattung und die Atmosphäre war orientalisch angehaucht, es duftete überall nach Vanille und der ganze Eingangsbereich bis hin zum Treppenhaus war mit vielen Kerzen übersäht. Die Zimmer sind großzügig geschnitten und bieten jeden denkbaren Komfort.

Nach so vielen Eindrücken begaben wir uns im Anschluss in eins der Restaurants.

Hier genossen wir wieder einen tollen Abend mit super Speisen der mallorquinischen Küche und tollen Gesprächen. Wir tauschten uns über die letzten Stunden und über die Erlebnisse des Wochenendes aus. Mallorca ist eine vielfältige Incentive- und MICE Destination, die man aus vielen Blickwinkeln betrachten kann.

 

 

 

 

Am nächsten Morgen, nach Frühstück und Check Out, folgte der Transfer zum Hauptbahnhof von Palma.

Gegen 10:30 Uhr fuhren wir von dort mit der Bahn nach Sóller. Während der Fahrt mit dem berühmten Zug von Sóller konnten wir bei einem Glas Cava die wunderschöne Landschaft der Gegend genießen, die von Zitrus- und Olivenbäumen geprägt ist. Auch einige Mandelbäume blühten noch, durch die die Sonne blitzte. Während der ca. 40minütigen Fahrt durchfuhren wir sagenhafte 21 Tunnel. Vor dem Tramuntana-Gebirge machten wir vor den mit Schnee bedeckten Gipfeln ein Fotostopp, bevor wir unser endgültiges Ziel – Sóller – gegen Mittag erreichten.

 

 

 

 

Bei Ankunft erwartete uns eine geführte Besichtigung durch die Gemeinde von Sóller.

Sóller ist ein schönes kleines gastfreundliches, verschlafenes aber durchaus nicht verlassenes Städtchen, dessen Landschaft und Straßen von Organgen- und Zitronenbäumen geprägt ist, so dass es, wenn diese alle in der Hoch-Zeit ihrer Blüte stehen, es überall nach diesen duftet. Hier muss man sich einfach in ein Café setzen und einen frisch gepressten Orangensaft trinken. Die Landwirtschaft verbirgt sich hinter der Gemeinde mit ihren kleinen und engen Gassen. Wenn hier kein Autoverkehr wäre, würde man vergessen sich in diesem Jahrhundert  zu befinden.

 

 

 

 

Bei unserem Altstadtspaziergang hielten wir bei einer kleinen Olivenölmühle an, die wir besichtigten und auch viel über die Lebens- und Wohnkultur der Mallorquiner erfuhren, da sich die Mühle auch in einem sehr alten typischen mallorquinischem Wohnhaus befand und über Generationen weitergegeben wurde. Im Anschluss probierten wir frisches Olivenöl, kürzlich geerntete Mandeln und selbstgemachte Orangenmarmelade, die die Besitzer der Ölmühle ebenfalls aus eigener Produktion herstellten.

 

 

 

 

Zum Mittagessen in Sóller gingen wir in ein, in der Gebirgskette eingebettetes Restaurant; Eine absolut nicht touristische Lokalität, in der mallorquinische Familien sich zum Mittagslunch mit Ihren Familien und Freunden trafen.

Als Dessert wurde die berühmte mallorquinische Mandeltorte, mit selbstgemachtem Orangeneis, serviert.

Im Anschluss an das Mittagessen fuhren wir zurück nach Palma.

Gegen 16h00 kamen wir im Palma Aquarium an und starteten mit einer Tour hinter die Kulissen. Wir erfuhren viel über die Eventmöglichkeiten in dieser besonderen Location – ob „Dinner oder Meeting with the sharks“ oder tagen und feiern in einer separaten Räumlichkeit im Aquarium mit 180° Blick nach Palma.

Auf der Fahrt zum Flughafen reflektierten wir als Gruppe die Eindrücke des ereignisreichen Wochenendes und das was Mallorca zum Thema MICE zu bieten hatte.

Inspiriert und mit zahlreichen Geheimtipps, Eventhighlights, MICE-Besonderheiten und neuen Ideen im Gepäck ging es nun nach Hause.

 

 

 

 

tsi meeting & event steht Ihnen mit Know-how und Können bei der Organisation und Umsetzung Ihrer Veranstaltung in dieser einzigartigen Destination zur Seite! Mit uns erleben Sie die vielen Gesichter einer Insel, die für Ihr nächstes Event eine passende Umsetzung bieten kann.

 

zurück zur Übersicht

footer-tsi-eventTeam tsi event

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da.

tsi meeting & event GmbH
Breidenbachstr. 50
D-51373 Leverkusen


Telefon: +49(0) 214-2069260
E-Mail: info@tsi-event.de

  • tsi auf facebook
  • tsi auf linkedin
  • tsi auf google+

© 2019 TSI Meeting & Event GmbH, Eventagentur Leverkusen

nach oben