Winterberg

06.12.2018

Unter die Lupe genommen: Winterberg

Winterberg – Das Land der tausend Berge

Winterberg bietet Natur- und Sportliebhabern ein attraktives Angebot, aber auch moderne und professionelle Incentive- und Tagungsmöglichkeiten werden hier geboten. Aufgrund seiner Touristenbeliebtheit verfügt die Region über eine Vielzahl an modernen und landestypischen (Tagungs-)Hotels, interessante Venues für den MICE Bereich, spannende Ausflugsziele und abwechslungsreiche Skigebiete. Wir waren wieder für Sie unterwegs im Wintersportort Winterberg im Sauerland – eine Destination die mehr zu bieten hat als man denkt!

 

 

 

 

Mit dem Auto machten wir uns auf den Weg in das zwei Stunden entfernte Winterberg, um dort die MICE Schwerpunkte zu entdecken. Nach einer raschen Fahrt durch die kurvenreichen Straßen des Sauerlands erreichten wir das im Fachwerkstil gehaltene Dorint Hotel & Sportresort Winterberg/Sauerland in Neuastenberg, welches uns einlud um die Gegend und das Hotel zu erkunden. In unmittelbare Entfernung zum Hotel befinden sich zahlreiche Skipisten, Lifte, Einkaufsmöglichkeiten sowie Cafés, Restaurants und Bars.

 

 

 

 

Im Hotel wurden wir von der Rezeption und dem Direktor persönlich in Empfang genommen. Nach  kurzer Zeit erfolgte der Check-In und wir durften auf unsere Zimmer um uns frisch zu machen. Die gerade erst renovierten Komfort Zimmer waren stillvoll und elegant auf 32m² eingerichtet. Zur Ausstattung gehörte ein schönes Bad/WC, ein gemütliches Doppelbett, eine Sitzecke mit zwei bequemen Sesseln, ein Flachbildfernseher und ein Tablett, eine Nespresso Maschine sowie ein großer Balkon, der einen atemberaubenden Blick auf die Umgebung des Sauerlands bereithielt. Als kleine Aufmerksamkeit des Hotels erwartete uns im Zimmer ein Reise-Ladekabel, eine Tafel Schokolade sowie eine kleine Flasche Whiskey, die im Sauerland hergestellt wurden.

 

Anschließend trafen wir uns im Turmzimmer, ein privater & exklusiver Raum des Restaurants, zum Kennenlernen untereinander und Stärken für den gemeinsamen Tag. Auf mehreren Platten wurde eine herrliche sauerländische Brotzeit angerichtet mit allem was das Herz begehrt – von Schinken über Käse bis hin zu diversen Spezialitäten war alles in den unterschiedlichsten Variationen dabei. Gesättigt und mit neuen Kontakten im Gepäck wurden wir von ortsansässigen Guides in Empfang genommen und zum Transfer-Bus begleitet, die uns zur Panorama-Erlebnis-Brücke fuhren. Nach einer ca. 10 minütigen Fahrt erreichten wir die Brücke, die wir aufgeteilt in zwei Gruppen, besichtigten. Die 20 Meter hohe und 435 Meter lange Brücke bot 5 Spaß-Elemente an denen man sich über, unter oder neben der Brücke entlang hangeln konnte. Während wir ein unglaubliches Panorama genossen, teilte uns der Guide interessante Informationen über den Tourismusort und die Auswahl an sportlichen Aktivitäten mit, wie Bobfahren im Eiskanal, zahlreiche Down-Hill Abfahrten, Skipisten sowie unzählige Rad- und Wanderwege.

 

Nach unserer Rückkehr wartete der Bus schon auf uns und brachte uns zum Astenturm auf der Bergkuppe des Kahlen Asten. Der Turm zählt zu den beliebtesten Ausflugzielen um Winterberg und ist gleichermaßen Denkmal, Aussichtspunkt, Restaurant und Wetterwarte. Hier starteten wir die Adventure Team Tour: Die zuvor aufgeteilten Gruppen sollten nun an 5 spannenden Teambuilding Stationen gegeneinander antreten und mit Geschick, Köpfchen und Teamgeist die beste Zeit herausholen. Nach 3 Stunden trafen wir wieder im Restaurant des Kahlen Asten ein um die Sieger zu küren und uns bei einem kleinen Umtrunk für die bevorstehende Fackelwanderung zu wärmen und stärken. Ausgestattet mit einer Fackel ging es bergabwärts Richtung Hotel, welches wir nach einer halben Stunde Fußmarsch erreichten. Erschöpft und leicht unterkühlt verabschiedeten wir uns von den Guides, tranken noch einen Glühwein auf dem Dorfplatz des Hotels, der sich wunderbar für Get-Together und rustikale Abende eignet und gingen auf unsere Zimmer, um uns für das Dinner fertig zu machen. Gegen 19h00 trafen wir uns im Restaurant zum gemeinsamen Essen wieder. Das Küchenteam kreierte eine Geschmacksreise durch internationale und Sauerländer Gerichte in herkömmlicher und innovativer  Form – von Süßkartoffelsalat über Vitello Tonnato bis hin zur Steak Live Cooking Station war für jeden etwas dabei. Im Anschluss wartete eine Laser-Schießstation, wie man sie vom Biathlon kennt, in der Lobby auf uns. Dort konnten wir unser Können unter Beweis stellen und den Abend an der Bar ausklingen lassen.

 

 

 

 

Am Folgetag trafen wir uns wieder im Turmzimmer zum individuellen Frühstück, welches eine große Auswahl bereit hielt und bis 10h30 verköstigt werden konnte. Anschließend versammelten wir uns in der Lobby und teilten uns in drei Gruppen auf, um das Hotel zu besichtigen. Unsere Führung begann in den 5 Konferenzräumen, die alle über Tageslicht und moderne Tagungstechnik verfügen und in einem hellen sowie schlichten Ambiente eingerichtet sind – egal ob Tagungen, Seminare, Konferenzen, Feierlichkeiten zum Firmenjubiläum oder Familienfeier für bis zu 140 Personen – die reizvolle Landschaft bietet die nötige Ruhe für intensives Arbeiten und gleichzeitig das Umfeld für entspanntes Luft holen. Von dort aus ging es weiter, vorbei an den Ferienhäusern der Anlage, die sich durch einen schönen Dorfcharakter kennzeichnen. Nach einem kurzen Fußweg erreichten wir das Eventcenter und die an das Hotel angeschlossene Indoor-Kart-Bahn mit Bistro. Eisstockstockschießen, exklusives Kartfahren, Produktpräsentation oder Veranstaltungen für bis zu 500 Personen sind hier möglich. Direkt neben der Kartbahn befindet sich zusätzlich eine Indoor Tennis- und Soccerhalle, die den Hotelgästen zur Verfügung steht. 

 

 

 

 

Wir versammelten uns wieder auf dem Dorfplatz vor der Schänke und gingen gemeinsam zum Bus, der uns zur St. Georg Skisprungschanze bringen sollte. Nach einem kurzen Vortrag über die Geschichte des Skispringens in Winterberg durften wir die 164 Treppen bis zum Startpunkt erklimmen um einen Blick bis zum Auslaufpunkt der Springer zu riskieren, allerdings war es an dem Tag sehr nebelig, was die Sicht ein bisschen einschränkte. Zum Abschluss gab es einen wärmenden Glühwein in der Event-Arena der Skisprungschanze, die für Durchführungen von kleinen und großen Veranstaltungen für bis zu 20.000 Personen ausgelegt ist.

 

 

 

 

In der Hotellobby wartete schon ein kleiner Mittagsimbiss auf. Gestärkt und gesättigt machten wir uns auf zur Indoor-Kartbahn, auf der wir nach Lust und Laune unsere Runden drehen und unser Können unter Beweis stellen konnten. Nach drei anstrengenden Runden in denen sich nichts geschenkt wurde, hatten wir 3 Stunden Zeit zur freien Verfügung um uns zu erholen und fertig zu machen für das bevorstehende Wintergrillen auf dem Dorfplatz des Hotels. 

 

Pünktlich um 19h00 begrüßte der Hoteldirektor die Gäste und stieß mit einem Glühwein auf den erfolgreichen FamTrip an. Das Grillbuffet wurde eröffnet; von leckeren Steaks über Geflügel und Wildschwein-Bratwurst bis hin zu gegrillten Champignons mit Käse gab es alles, was das BBQ-Herz begehrt. Wir aßen bis spät in die Abendstunden und berichteten uns von dem erlebten Wochenende. Nach einem Ausklang an der Bar der Dorfschänke sagten wir uns „Gute Nacht“ und gingen zu Bett.

Am letzten Tag, nach Frühstück und Late-Check Out, verabschiedeten wir uns von einander und fuhren zurück nach Hause. Mit im Gepäck – zahlreiche Geheimtipps, Eventhighlights und MICE-Besonderheiten für Ihr nächstes Event.

tsi meeting & event steht Ihnen mit Know-how und Können bei der Organisation und Umsetzung Ihrer Veranstaltung in dieser einzigartigen Destination zur Seite. Wir erstellen für Sie ein einzigartiges Konzept, welches unvergesslich für Sie, Ihre Mitarbeiter und Ihre Kunden sein wird.

 

zurück zur Übersicht

footer-tsi-eventTeam tsi event

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da.

tsi meeting & event GmbH
Breidenbachstr. 50
D-51373 Leverkusen


Telefon: +49(0) 214-2069260
E-Mail: info@tsi-event.de

  • tsi auf facebook
  • tsi auf linkedin
  • tsi auf google+

© 2019 TSI Meeting & Event GmbH, Eventagentur Leverkusen

nach oben